Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2020

1. Gleitzeit für Schüler

In zivilisierten Ländern fängt Schule aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse um 9 Uhr oder 10 Uhr an, weil SchülerX sich wohler fühlen und die Leistung steigt. Pisa-Boost zum Nulltarif. Das funktioniert hier nicht, da Reformen in Deutschland teuer und kompliziert sein müssen.

Als pragmatischer Kompromiss: Jede/r SchülerX fängt an, wann er/sie will.

2. Sprengung aller Rheinbrücken zum Schutz vor Armutsflüchtlingen aus dem Ruhrgebiet

Täglich strömen DuisburgerX, OberhausenerX oder gar GelsenkirchenerX unkontrolliert in unsere Stadt. Diese Menschen sind nicht wie wir!

Das muss ein Ende haben: Die Moerser Grenzen sind mit radikalen Maßnahmen gegen die Armutsflüchtlinge zu schützen – durch Sprengung aller Rheinbrücken! (Ja ok, bei manchen Brücken reicht dagegentreten. Geht auch.).

3. Rückkehr zum Landkreis Moers in den Grenzen von 1968

  • Nur vergangenheitsorientierte Politik ist bürgernahe Politik!
  • Jeder gute Mensch hasst Wesel!
  • Make Moers great again!

Am Rande: Die kleine Spaßpartei FDP fordert, Moers zur kreisfreien Stadt zu machen und bleibt damit auf halber Strecke stehen. Ein unseriöser Politik-Anbieter.

4. Individuelles Tempolimit nach Schwanzlänge

Tempolimit 30 für ganz Moers ist aktuell nicht durchsetzbar. Die PARTEI hat eine Lösung:

  • Männer mit mehr als 16,5 cm Schwanzlänge: Tempolimit 30 km/h
  • Männer mit weniger als 16,5 cm Schwanzlänge: Tempolimit 50 km/h
  • Geregelt wird dies mit einem Aufkleber am Auto, der auf eigener Messung beruht.
  • Frauen haben keinen Schwanz, also wird für Frauen das Tempolimit aufgehoben.
  • Trans- und non-binäre Menschen suchen sich selber aus, ob für sie ein Tempolimit gilt oder nicht..

5. Jugendzentren zu Altenheimen umwandeln

Wie überall gibt es auch in Moers immer mehr Rentner und immer weniger junge Menschen. Das gegenwärtig noch Spuren von Jugendpolitik existieren, ist skandalös. Weniger Geld für diese gesellschaftliche Randgruppe ausgeben!

6. Ein Fleischhauer-Bild in jeden Haushalt

Jetzt, kurz vor der Wahl, erscheinen täglich Bilder unseres Unterbürgermeisters Fleischhauer in den Medien. Das ist toll! Aber es macht uns sehr traurig, dass in den 5,5 Jahren zwischen den Wahlen praktisch nichts von ihm zu sehen war.

Das darf sich nicht wiederholen: In jedem Moerser Haushalt, Büroraum, Klassenzimmer muss ein Fleischhauer-Porträt aufgehangen werden! Klappt in Nordkorea ja auch problemlos.

7. Bordelle verstaatlichen

Bordelle sind das einzige, was sogar dann noch funktioniert, wenn man es der Moerser Verwaltung überlässt.

Im Gegenzug ENNI und NIAG echtem Wettbewerb aussetzen, dann klappt’s auch mit der Müllabfuhr.

8. Kostenlose Aluhüte für alle

Moerser BürgerX sehen sich zahlreichen Gefahren gegenüber: Reptiloide, kalte Füße, 5G, Bill Gates, das cDU-Wahlprogramm. Eine geeignete Kopfbedeckung liefert wirksamen Schutz. Dieser Schutz darf nicht am Geldbeutel scheitern!

Wählt Die PARTEI – Sie ist sehr gut!